Infos zu Corona-VirusInfos zu Corona-Virus

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Aktuelles
  3. Infos zu Corona-Virus

Informationen zum Corona Virus

Terminregistrierungen für Ü60 ab 7. April

Mit der Änderung der Nutzung von AstraZeneca steht eine größere Menge an Impfstoff für Menschen über 60 Jahren zur Verfügung. Ab 7. April kann sich die Gruppe der 60- bis 69-Jährigen für eine Corona-Schutzimpfung registrieren. Weiterlesen

Sorgentelefon

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Eifelkreis Bitburg-Prüm betreibt seit dem 25. März 2020 im Auftrage des Eifelkreises Bitburg-Prüm ein „Sorgentelefon für Senioren“ rund um den Themenbereich „Coronavirus“. Ein DRK-Team (u.a. die Gemeindeschwestern Plus und ggf. weitere Mitarbeiter/innen aus dem Bereich Wohlfahrtspflege und soziale Arbeit des Roten Kreuzes) steht den Senioren aktuell im  Zeitfenster von Montags bis Freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr telefonisch zur Verfügung. Unter der Hotline 06561-6020-112 oder via Email sorgen-corona(at)drk-bitburg.de beantwortet das DRK-Team Fragen, gibt Hilfestellungen, vermittelt Hilfe, oder aber, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hören einfach nur zu, so Kreisgeschäftsführer Rainer Hoffmann zur Zielsetzung des Sorgentelefons. Unsere ältere Bevölkerung ist die Hauptrisikogruppe im Rahmen des Coronavirus. Insbesondere diesem Personenkreis möchten wir helfen, um durch den Dschungel an Informationen zu kommen, so Hoffmann abschließend.

Koordinierungsstelle

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Eifelkreis Bitburg-Prüm hat seit dem 30. März 2020 im Auftrage des Eifelkreises Bitburg-Prüm eine „Koordinierungsstelle von Hilfsangeboten“ rund um den Themenbereich „Coronavirus“ eingerichtet.

„Im ersten Schritt ging es uns darum, alle Hilfsangebote und Initiativen zu erfassen, damit Hilfe direkt bei den gegründeten Netzwerken/Initiativen abgerufen werden können“ so Kreisgeschäftsführer Rainer Hoffmann in seinen einführenden Worten. Der Eifelkreis ist stolz darauf, über so viel „Eigeninitiative“ in den Ortsgemeinden zu verfügen, egal ob die Ortsgemeinde selbst dies regelt, Privatpersonen in der Nachbarschaft, oder extra für diesen Zweck gegründete Bündnisse. Hierfür gilt allen Mitmachenden erst mal ein großes Dankeschön, so Landrat Dr. Joachim Streit. „Wir wollen mit unserer Koordinierungsstelle Hilfsangebote (Einkäufe, Fahrten, Rezepte abholen, Medikamente einkaufen etc.) vermitteln und ggf. bei Bedarf Lücken in der Versorgungslandschaft schließen und neue Initiativen setzen. Wichtig ist uns, dass wir mit unserer Tätigkeit Unterstützung geben möchten, aber keine „Konkurrenz“ zur bisherigen tollen Arbeit in den Ortsgemeinden sein wollen“, so Rainer Hoffmann abschließend.

Die Rotkreuz-Mitarbeiter/innen stehen im Zeitfenster von Montags bis Freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter der Hotline 06561-6020-111 und via Email: helfen-corona(at)drk-bitburg.de zur Verfügung.

Reiserückkehrer erhalten Antworten zur Sichtungsstelle über folgenden Link:

https://www.bitburg-pruem.de/cms/buergerservice-verwaltung/corona-portal/sichtungsstelle

 

 

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Rotes Kreuz richtet Spendenkonto zum Thema "Coronavirus" im Eifelkreis Bitburg-Prüm ein.

Durch die Spenden sollen die Ehrenamtlichen und Materialausstattungen des Deutschen Roten Kreuzes im Eifelkreis Bitburg-Prüm und wichtige Hilfsaktionen unterstützt werden. Bereits jetzt sind zahlreiche Ehrenamtliche aus den DRK-Ortsvereinen im Kreisgebiet in der Sichtungsstelle auf dem Parkplatz "Altes Gymnasium" in Bitburg im Einsatz. Darüber hinaus werden weitere Hilfsaktionen geplant.

Wir richten dieses Spendenkonto ein, um u.a. unsere Materialausstattungen in Pandemielagen auszuweiten und zu vervollständigen, so Rainer Hoffmann, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes, zum Zweck des Spendenkontos.

Jetzt spenden: Onlineformular oder direkt über Paypal.

 

 

Der beste Schutz bist Du!

(c) DRK-Blutspendedienst West

Ausgehend von der Stadt Wuhan treten seit Dezember 2019 in China akute Atemwegserkrankungen auf, die durch ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) verursacht werden. Seit Januar 2020 breitet sich die Erkrankung auch in anderen Ländern aus. Erstmals wurden nun auch Infektionen mit dem Coronavirus in Rheinland-Pfalz bestätigt.

Wir informieren Sie nun über den aktuellen Stand, beantworten häufig gestellte Fragen und geben Tipps zu Präventionsmaßnahmen.

Aktuelle Informationen finden Sie beim 

  •   Abstand halten
  •  Hände waschen
  •  Alltagsmaske tragen

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Antworten finden Sie beim

 

Tipps

Grundsätzlich tragen einfache Hygienemaßnahmen im Alltag dazu bei, sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen. Präventiv kommen eine Reihe von Hygienemaßnahmen wie Händehygiene, Nies- und Hustenetikette sowei Abstandhalten zu Erkrankten in Betracht.

Bei Coronavirus-Symptomen gilt: Anruf statt Wartezimmer.